UFC Miesenbach
Chronik


[adserver_468x60]

Sport vor der Gründung des SV und Gründung des Vereines

Die Anfänge des Sportvereines gehen zurück in die 50er und 60er Jahre. Damals wurden viele sportliche Aktivitäten von der Volksschule unter Direktor Josef Lechner sowie der Landjugend Miesenbach organisiert und durchgeführt (z. B. Rodelrennen, Sacklrutschen oder Schirennen). Dass es schließlich zur Gründung eines eigenständigen Sportvereins gekommen ist, lag am großen Interesse an Fußball und am Schifahren (besonders durch die Errichtung des Schiliftes Wiesenhofer in den 60er Jahren) sowie auch am Eisstocksport. Der Verein wurde 1971 auf Initiative des heutigen Bürgermeisters ÖR Hans Sorger unter dem Namen UNION MIESENBACH gegründet. Die offizielle Gründungsversammlung des Sportvereines fand allerdings erst zwei Jahre später, am 20. Mai 1973, im Gasthof Paunger statt. Dazu folgender Auszug aus der Chronik der Volksschule Miesenbach, verfasst von Dir. Josef Lechner:

Der Gründungsvorstand setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen

 

 

 

Obmann:                                  Hans Sorger (vlg. Leitenbauer)

Stellvertreter:                           Herta Paunger

                                                Franz Grabner (vlg. Franzl in der Mitt)

Schriftführer:                            Josef Predota (VS-Lehrer)

Kassier:                                   Hermann Wiesenhofer (vlg. Hasiba)

Organisationsreferenten:         Erhard Mariacher

                                               Willibald Tuttner

                                               Karl Geier

                                               Hans Sorger sen.

                                               Hans Pötz sen.

Der Nichtuntersagungsbescheid vom 25. 11. 1975 bestätigte die Gründung des neuen Vereins unter dem Namen „Union Miesenbach". Der Sportverein wurde in den Dachverband Sport- und Turnunion aufgenommen. Schon bei seiner Gründung zählte der Sportverein über 100 Mitglieder, im Jahre 2004 waren es 161. Zu den wichtigen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des Sportvereins in seinen Anfangsjahren zählten:

Fitmärsche (1972 - 1988)

Schwimmkurse für Erwachsene (1973 bis 1983) und für Schüler (zwei Mal) im Hallenbad Wenigzell (durchgeführt von Herta Paunger)

Ortsschitage (ab 1974)

Rodelrennen (permanente Rodelstrecke wurde im Jänner 1974 eröffnet)

Knödel- und Sprangerlschießen (beim Gh. Wiesenhofer)

Sommersporttage (Leichtathletikwettbewerbe)

Vereinsturniere im Fußball (ab 1981)

Ballveranstaltungen (erster Maskenball des Sportvereines 1973)

Sternfahrten (1973 - 1976)

Preisschnapsen

2. Entwicklung der Sektion Fußball   

Vor dem Jogllandcup

 

Die ersten Fußballspiele fanden um 1970 auf einem Feld der Fam. Hirzabauer (vlg. Bäck) statt, dort, wo sich heute der Turnplatz der Volksschule befindet. Die Ausmaße des Platzes waren etwa 60x40 m, Holztore waren fix verankert. Neben Trainingsspielen fanden u. a. auch Spiele gegen Wenigzell, Kleinsemmering und Rotes-Kreuz-Birkfeld statt. Kapitän und Trainer war Hans Hölzelhofer, Johann Fischer der Organisator, der den nachfolgenden Bericht über das erste Fußballspiel in Miesenbach verfasst hat:.

„Es war ein Freundschaftsspiel gegen Wenigzell im Sommer 1967. Schiedsrichter Karrer aus Wien, gehbehindert, saß auf einem Sessel nächst der Mittellinie. Wir waren froh einen Spielleiter zu haben und respektierten seine Entscheidungen. Es gab ja damals noch keine genauen Abseitsregeln und versteckte Fouls.....

So gingen wir bald durch ein Tor von Hans Fischer (Autor des Berichtes) mit 1:0 in Führung. Obwohl viele Zuschauer im "Waldstadion" waren, gab es keinen Applaus. Also forderte ich das Publikum auf doch zu applaudieren. Vielleicht waren die Zuschauer durch die heißen Würstl und das kühle Bier vom Hirzabauer Pepp zu sehr abgelenkt?

Durch ein weiteres Tor von unserem Vorstopper Franky Kaufmann stand es zur Halbzeit 2:1 für Miesenbach. In der Pause flehten uns einige Zuschauer an, doch auch mitspielen zu dürfen. So groß war die Begeisterung!

2. Halbzeit: Elfmeteralarm im Strafraum der Wenigzeller, Schiedsrichter Karrer deutet unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt. Unsere Kapitän Hans Hölzlhofer legte sich den Ball zurecht und schießt in die Wolken....... Der Gegner sieht seine Chance und prompt fällt das 2:2, Ausgleich für Wenigzell. Unser Fredi Doppelhofer im Tor war natürlich super aber gegen diesen scharfen Schuss war er machtlos. Franky durch seine Routine und unser "Rauhbein" Hans Doppelhofer ließen keine weiteren Chancen der Gäste zu.

Durch die Anfeuerungsrufe des Publikums aufgestachelt, gaben wir nochmals alles und so war es unser Jüngster, der Ferdl Hölzlhofer, der das Siegestor zum 3:2 Sieg gegen die fairen Wenigzeller schoss. Beim Bier im Gasthof Paunger, welches natürlich die Wenigzeller zahlten, wurde gleich ein Termin für das Retourmatch in Wenigzell vereinbart."

Ab 1973 absolvierte die Mannschaft ihr Training und ihre Spiele auf dem Feld der Fam. Goldgruber (vlg. Hausbauer), wo sich auch heute der Sportplatz befindet, jedoch damals noch mit einer relativ großen Hangneigung und im 90° Winkel zum heutigen Platz. Freundschaftsspiele bzw. Pokalturniere fanden etwa monatlich gegen verschiedene Gegner statt, wie z. B. Freiwillige Feuerwehr Miesenbach, Wenigzell, Winkelboden, Koglhof, Festenburg oder Unterbuch. Kapitän der Mannschaft und erster Sektionsleiter des neu gegründeten Vereines war Karl Hirzabauer.

Jogllandcup

1976 taten sich sechs Vereine aus der Umgebung zusammen und gründeten den Jollandcup, eine „private" Meisterschaft (außerhalb der Meisterschaftsligen des Steirischen Fußballverbandes, StFV) mit folgenden Mannschaften: Miesenbach, Sonnhofen, Festenburg, St. Jakob/Walde, Wenigzell, Winkelboden. Vor der Eröffnung der neuen Sportanlage (1979) wurden die Heimspiele in Oberfeistritz ausgetragen.

Im Laufe der Jahre kamen mehrere Mannschaften zum Jogllandcup dazu, andere stiegen in den Meisterschaftsbetrieb des StFV ein.

Die größten Erfolge der Miesenbacher Mannschaft im Jogllandcup waren:

Vizemeister 1980/81 und 1986/87

Herbstmeister 1986/87

Frühjahrsmeister 1982/83

Die erfolgreichsten Torschützen im Jogllandcup waren Luis Holzer, Karl Fischer und Wolfgang Sailer.

Oststeirercup

Nach der Auflösung des Jogllandcups 1987 (es blieben nur mehr vier Mannschaften übrig, alle anderen spielten bereits in einer offiziellen Meisterschaft des StFV) spielte die Mannschaft für ein Jahr im Oststeirercup, einem ähnlichen Bewerb wie es der Jogllandcup war, jedoch kamen die Mannschaften vorwiegend aus dem Südosten der Steiermark. Miesenbach erreichte den guten 6. Platz unter 14 Mannschaften.

Meisterschaft

Nach Fertigstellung des Vereinshauses stieg Miesenbach im Spieljahr 1988/89 in die Meisterschaft der 2. Klasse Ost A ein (12 Vereine). Ab der Saison 1993/94 spielte Miesenbach in der 1. Klasse Ost A, ab 1995/96 in der 1. Klasse Ost B.

Die Kampfmannschaft („Erste") des USV Miesenbach erreichte dabei folgende Platzierungen:

Spieljahr

Torverhältnis

Punkte

Platzierung

Bester Torschütze

1988/89

38:44

21*

7

Wolfgang Sailer (13)

1989/90

43:46

22

8

Karl Schneeflock (14)

1990/91

19:98

6

12

Hannes Pötz (5)

1991/92

27:86

9

12

Karl Schneeflock (7)

1992/93

26:75

9

11

Manfred Reithofer (7)

1993/94

22:81

7

11

Manfred Reithofer (5), Manfred Fischer (5)

1994/95

35:57

12

10

Johann Pöttler (12)

1995/96

25:64

12

12

Reinhold Hirzabauer (7)

1996/97

32:45

30**

5

Johann Pöttler (14)

1997/98

33:46

17

11

Reinhard Pöllabauer,

Johann Pöttler (8)

1998/99

32:53

19

8

Johann Pöttler (11)

1999/2000

26:67

13

11

Franz Spitzer (5)

2000/2001

77:41

39

3

Michael Paar (32)

2001/2002

47:40

32

7

Christian Zeiler (8)

2002/2003

61:65

42

6

Michael Paar (25)

2003/2004

30:99

5

12

Patrick Schwarzbauer (11)

2004/2005

17:32

9

10

Peter Gubisch (6)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* 2-Punkteregel

** 3 Punkteregel

Gesamttorverhältnis: 574 : 1007 (Stand: Ende Saison 2003/2004)

Größte Erfolge:

3. Platz Saison 2000/2001 unter Trainer Franz Spitzer.

5. Platz Saison 1996/97 unter Trainer Karl Lang.

Der höchster Sieg der Vereingeschichte konnte am 1.10.2000 mit einem 21:2 (!) gegen Krottendorf II gefeiert werden.

Michael Paar wurde in der Saison 2000/2001 mit 32 Toren drittbester Torschütze der Steiermark.

 

Die Torschützen im Meisterschaftsbetrieb seit 1988 sind:

Nachwuchsbereich

Neben den Spielen der Kampfmannschaft fanden seit 1979 auch Spiele von Nachwuchsmannschaften statt. Die ersten Nachwuchsmannschaften wurde von Anton Saurer („Usi") und Ferdinand Goldgruber trainiert. Im Laufe der Jahre kamen Jugendmannschaften aller Alterskategorien zustande, wobei es bis zu vier Teams gleichzeitig gab.

Die größten Erfolge der Miesenbacher Nachwuchskicker waren:

U-11: Frühjahrsmeister 2004 unter Trainer Bernd Mosbacher

U-10: 3. Platz 1997/98 unter Trainer Franz Spitzer

U-8: Vizeherbstmeister 1995/96 unter Trainer Franz Spitzer

U-10: Vizemeister 1992/93 unter Trainer Erhard Mariacher

U-14: 4. Platz 1989/90 unter Trainer Franz Spitzer

U-20: 3. Platz 1989/90 unter Trainer Josef Weiglhofer

Damenmannschaft

Die erste Damenmannschaft ging aus der Turngruppe von Frau Herta Paunger hervor und spielte beim Vereinsturnier 1981 gegen die Mädchen der Landjugend. Die beiden Damenteams wurden von Karl Hirzabauer bzw. Josef Weiglhofer trainiert.

In den neunziger Jahren wurde von Frau Birgitta Wasserbauer eine neue Damenmannschaft gegründet und geleitet. Ihre Trainer waren Josef Weiglhofer, Günther Paugger, Alfred Narnhofer und Johannes Schlagbauer.  Die Damen trugen mehrere Freundschaftsspiele aus, u. a. gegen Eichberg, Gleisdorf, Kainach und Vogau. Außerdem nahm die Damenmannschaft mehrere Male am Vereinsturnier teil und veranstaltete im Jahr 1996 ein Turnier mit fünf Damenmannschaften aus der Oststeiermark.

Sponsoren

In den Jahren 1981/82 konnte 19 dauerhafte Sponsoren gefunden werden, die mit Werbetafeln am Sportplatz für ihr Unternehmen werben. Inzwischen hat sich diese Anzahl auf 24 erhöht:

Der Anker Allgem.Versicherungs-AG

Raststätte E. u. H. Mayer

Heizung-Sanitär Kachelmaier

Installationen Arzberger

Autohaus Felber

Steiermärkische Bank und Sparkasse

Gasthof Kratzer

Gasthof Wetzelberger

Tankstelle und KFZ-Werkstätte Alois Fischer

Gasthof Paunger

Kaufhaus Taxi Hirzabauer

Gasthof Weber

Gasthof Wiesenhofer

Deichgräberei Weber

Josef Pötz UNIQA

Spenglerei Robert Maderbacher

Edelseer Tischlereibetriebs-GmbH & CoKg

Lieb Markt GesmbH

Kapo Möbelwerkstätten

Gasthof Heschl

Betonwerk-Baustoffe Kammel Ges.m.b.H

Feldhofer Brüder GesmbH

Fleischerei Gruber

Tischlerei Hofer

Seit 1988 unterstützte die Raiffeisenkasse Birkfeld den Sportverein mit einer jährlichen Zahlung von 10.000 S. 1991 wurde ein längerfristiger Sponsorvertrag abgeschlossen, wodurch sich der offizielle Vereinsname auf „Union Raiffeisen Miesenbach" änderte.

In den letzten Jahren erhielten Spieler Dressen bzw. Trainingsanzüge von folgenden Sponsoren:

Trainingsanzüge:

KAPO und Auto Friesenbichler

Fa. Haas Versicherungsagentur und Gh. Wetzelberger

Spenglerei Robert Maderbacher

Gh. Wiesenhofer

Gh. Weber und Fa. Johann Hofer (Tischler)

Dressen:

Manfred Maderbacher Energietechnik

Bäckerei Arbesleitner

Anker Versicherungen, Bernd Käfer

Fa. Weissenberger

Fa. Rohrhofer

Gh. Hirzabauer

Versicherungskaufmann Rieger

KAPO

Raiffeisenbank

Für den Nachwuchs:

Fa. Bretterklieber

Kaufhaus Hirzabauer

Lieb Markt Birkfeld

Feldhofer (Balkone)

Fa. Bretterklieber

Gh Paunger

Fa. Josef Maderbacher

Fa. Alois Fischer

Die wichtigsten Geldgeber sind das Land Steiermark sowie die Gemeinde Miesenbach, die u. a. den Pachtzins für die Sportanlage bezahlt.

Sektionsleiter Fußball:

1973-1982: Karl Hirzabauer

1982-1994: Josef Weiglhofer

1994-2001: Christoph Mariacher

seit 2001: Johann Fischer

Organisation der Sektion Fußball (2005):

Trainer (Erste): Mag. Reinhard Pöllabauer

Jugendleiter:                 Manfred Zeiler

Sektionsleiter Stvtr.:     Hannes Fischer

Jugendtrainer:               Dietmar Griessauer (U -9)

                                   Bernd Mosbacher (U-12)

Aktivitäten der Sektion Fußball während eines Jahres:

Maskenball (seit 1973, gemeinsam mit Sektion Schi, im Gh. Wetzelberger)

Vereinsturnier für Fußball (seit 1981 am Sportplatz)

Oktoberfest (seit 2002 beim Gh. Wiesenhofer)

Maibaumumschneiden (1994-2001)

Fassdaubenrennen (1994-2000)

Teilnahme am Vereinsturnier der Eisschützen

Teilnahme am Vereinsturnier Zimmergewehrschießen des ÖKB

Kampfmannschaft:       22 Meisterschaftsspiele

                                   Ca. 12 Trainingsspiele

                                   Ca. 70 Trainingseinheiten

                                   Hallenfußball

U-13 Mannschaft:        14 Meisterschaftsspiele

                                   Ca. 4 Trainingsspiele

                                   Ca. 20 Trainingseinheiten

U-8 Mannschaft:          6 Turniere

                                   Ca. 15 Trainingseinheiten

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Auction & Shop GbR | Heimatsammlung Unterlemnitz